Hotel Rössli, Bad Ragaz

GLANZ UND FARBE FÜRS HOTEL RÖSSLI IN BAD RAGAZ

Doris und Ueli Kellenberger haben aus dem alten Gasthof Rössli in Bad Ragaz ein elegantes Hotel gebaut, das es mit dem weithin glänzenden Ruf des Restaurants Rössli aufnehmen soll. Doris Kellenberger sprach anlässlich der Eröffnung am Samstag: «Im Juni geht die Tamina Therme auf. Nichts mehr wird dann sein wie vorher in unserem Ferien- und Kurort. Da konnten wir nicht zögern, unser Rössli zu renovieren.» Doch wie machen? Ueli Kellenberger: «Ich bin Koch und kein Baufachmann. Und so haben wir als Bauherrenschule einen Architekturwettbewerb gemacht. Das hat uns gezwungen, Konzept und Programm schon in früher Phase präzise zu bestimmen.» Karsten Schmidt Hoensdorf mit dem Atelier IDA 14 hat gewonnen. Er hat im Rössli 17 überdurchschnittlich grosse Zimmer und eine Suite in zeitgenössischem Design eingerichtet. Gegeben waren natürlich die alten Räume. Sie sind neu so geordnet, dass ungewöhnlich grosszügige Zimmer möglich wurden. Das Konzept setzt auf innenräumliche Qualitäten: Spiegel spielen mit dem Tageslicht und vergrössern den Raum in der Wahrnehmung. Farbige Gläser trennen Schlaf- und Badezimmer. Farben führen ein Kammerkonzert auf. Heiteres Design also einerseits. Andererseits hat der Architekt das Rössli tauglich gemacht für den sparsamen Umgang mit Heizenergie: die Balkone also abgeräumt, die Öl- mit einer Wärmetauscher-Heizung ersetzt und die Fassade gut eingepackt.

Fotos: Ralph Feiner

< zurück